AutorKleine Lotta

Verlosung „Tag der offenen Tür 2019“ !

Ihr Lieben,

wir hatten einen ganz wunderbaren „Tag der offenen Tür“ bei uns im Schwedenhaus am Samstag, mit vielen Besuchern, Interessenten und ehemaligen Bauherren ! Es war einfach ein gelungener Tag, aber bald zeige ich euch noch ein wenig mehr davon. 😉

Aber natürlich gab es, wie jedes Mal, auch eine Verlosung und nun stehen die Gewinner/innen fest.

Wir gratulieren Euch von Herzen und wünschen Euch mit euren Preisen ganz viel Freude ! 🙂

Den 1.Preis hat gewonnen : Nicole Krapf-Newman aus Gollhofen !!

1 Wochenende für 2 Personen (Freitag – Sonntag / 2 Übernachtungen) in der Ferienwohnung unserer Bauherren in Uhldingen-Mühlhofen am schönen Bodensee. 

Die Ferienwohnung befindet sich ganz oben im Dachgeschoß und bietet einen wundervollen Ausblick über die Obstplantage der Familie.

Buchbar ist die Ferienwohnung ab Frühjahr 2020 !
(Wir bezahlen Euch die 2 Übernachtungen (Fr.-So.), einzulösen in 2020, für Anfahrt, Versorgung usw. müsstet ihr selbst sorgen.)
Natürlich kann auf eigene Kosten auch länger gebucht werden !

Den 2.Preis hat gewonnen : Ulrike Frischke-Zehenthofer aus Koblach in Österreich !!       

Gutschein in Höhe von 30,00€ (Einzulösen im Online-Shop von Ann&Jan !)

Den 3.Preis hat gewonnen : Katja Ott aus Eschen in Liechtenstein !!           

Gutschein in Höhe von 20,00€ (Einzulösen im Online-Shop von Ann&Jan !)

Sollte Ann & Jan nicht nach Österreich oder Liechtenstein liefern, dann lasst eure Bestellung gerne zu uns schicken und wir leiten sie an euch weiter. 😉

Bei Ann & Jan findet ihr zauberhafte und mit viel Liebe gestaltete Wohnaccessoires!

https://www.annundjan.de

Bis bald.

New England Stil in Vorarlberg

Heute nehme ich euch mit in ein wunderschönes Schwedenhaus im New England Stil und wünsche euch viel Freude mit meinem Post !

Übrigens, die Bilder findet ihr auch auf unserer Homepage www.kleinelotta-schwedenhaus.de ! Dort könnt ihr sie euch auch in größer anschauen. 😉

Haustyp:  Frei geplant nach Kundenwunsch !

Wohnfläche:  ca. 150qm

Baujahr:  2015/2016

Bauort:  Vorarlberg / Österreich

Hausfarbe: Grau – Weiß (Jotun: Capri  –  Hvit)

Heizung:  Nibe Abluftwärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung, sowie ein Holzofen;

Besonderheiten:  Großzügige überdachte Veranda, Sauna im Badezimmer, kein Keller sondern eine Thermobodenplatte inkl. Fußbodenheizung + Fußbodenheizung OG; Carport mit Abstellraum !

Eigenleistung:  JA !

Was würdest ihr im Nachhinein anders machen bzw. planen:  Einen kleinen Erker, leider war das vom Grundstück her nicht möglich; größerer HWR !

Im wunderschönen Vorarlberg in Österreich steht ein traumhaftes Schwedenhaus im New England Stil, welches schon am Vorbeifahren die Blicke auf sich zieht. Etwas versteckt hinter einem großen Baum macht es einen neugierig darauf, mehr sehen zu wollen und das lohnt sich, das können wir euch versprechen !
Margot und Werner, die Besitzer dieses wunderschönen Schwedenhauses wollten sich den New England Stil zu einem vernünftigen Preis nach Österreich holen. Vor Ort gab es aber keine Baufirma, die diesen Stil so umsetzen konnten, wie es sich die junge Familie vorgestellt hat und so entschieden sie sich für ein original Schwedenhaus.

Das helle Grau der Holzfassade und die weißen Details der Fenster, Sprossen und Geländer lassen das große Haus in einem sehr eleganten Stil erscheinen, aber trotzdem wirkt es total gemütlich. Schwedenhäuser strahlen einen ganz besonderen Charme aus und ziehen einen mit ihrer Ausstrahlung in ihren Bann. Schon beim Betreten der großzügigen Eingangsporch mit den schön dekorierten Sitzplätzen, wird man gleich eingeladen dieses Feeling auf der überdachten Terrasse zu genießen.

Betritt man das Haus durch die schöne schwedische Eingangstüre, dann steht man in einer großen Diele. Die Farben sind sehr hell gehalten, dadurch wirkt alles viel offener und freundlicher und der warme Eichen-Holzboden passt perfekt zur wunderschönen Landhaus-Treppe.

Eine Küche im Landhausstil ist Herzstück des Hauses und bietet viel Platz zum Kochen und Backen. Weiße Möbel, helle Farben, ein wenig Shabby Chic und ausgesuchte Deko-Schätzchen machen diesen Bereich zu etwas ganz Besonderem. 

Das Wohnzimmer lässt sich durch eine doppelte Schiebetür ganz bequem vom restlichen Raum trennen und die kuschelige Couch läd zu gemütlichen Familienabenden vor dem Fernseher ein oder man macht es sich in der kalten Jahreszeit in den Sesseln vor dem Holzofen bequem, mit einem Buch oder einem Glas Wein und schaut den Flammen des Feuers zu. 

Im Allroom (Galerie), welcher sich im Obergeschoß befindet, haben sich Margot und Werner eine schöne Büroecke eingerichtet. Sitzt man am PC hat man trotzdem einen tollen Blick nach draußen ins Grüne und durch den offenen Treppenbereich bleibt es hier schön hell.

Ein kleiner Blick ins Schlafzimmer, welches durch die erdigen Farben, kombiniert mit den weißen Möbeln viel Ruhe ausstrahlt. Hier kann man sich erholen und neue Kraft tanken.

Ein echter Mädchentraum in hellem Rosa ist das Zimmer der Tochter, auf das sie auch sehr stolz ist und sich immer freut, wenn sie es zeigen darf. 

Auch das Badezimmer im Obergeschoß und das Gäste WC im Erdgeschoß sind wundervoll geplant und gestaltet worden. Mit den dunklen Ornament-Fliesen wirken die weißen Sanitärobjekte erst richtig und die nostalgischen Armaturen verleihen dem Ganzen das gewisse Etwas. 

Als Sichtschutz dienen im Badezimmer sogenannte Shutters an den Fenstern, welche ganz individuell einstellbar sind und ein wunderbares Licht in den Raum zaubern. 

Das Highlight ist aber die im Badezimmer integrierte Sauna. Ein bisschen Wellness für zu Hause, wer wünscht sich das nicht ?! 

Liebe Margot, Lieber Werner,

wir möchten euch von Herzen danken für diesen schönen Tag bei euch. Es hat soviel Freude gemacht und es sind wundervolle Bilder entstanden. Ihr könnt wirklich stolz auf euer Zuhause sein, wunderschön eingerichtet und mit viel Liebe dekoriert, ist es ein Ort zum Wohlfühlen und glücklich sein ! 

Renas Home

Heute darf ich euch ein weiteres Schwedenhaus unserer Referenzhäuser vorstellen. Wünsche euch viel Freude beim Lesen und Bilder schauen! 🙂

Haustyp:  Lina  (Grundrissänderungen nach Kundenwunsch !)

Wohnfläche:  ca. 110qm

Baujahr:  2016

Bauort:  Unterallgäu

Hausfarbe: Rot – Weiß (Jotun: Vestlandsrød  –  Brilliant White)

Heizung:  Nibe Abluftwärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung;

Besonderheiten:  große überdachte Veranda, kein Keller sondern eine Thermobodenplatte inkl. Fußbodenheizung + Fußbodenheizung OG; Carport mit Abstellraum !

Eigenleistung:  JA !

Was würdest du im Nachhinein anders machen bzw. planen:  größerer HWR !

Im schönen Unterallgäu steht seit 2016 dieses klassische Schwedenhaus und ist ein wahrer Blickfang im sonst so eintönigen Neubaugebiet der kleinen Ortschaft. Renate, die Besitzerin wünschte sich ein original Schwedenhaus mit klassischen Details, wie der roten Holzfassade und den weißen Sprossenfenstern, es sollte Gemütlichkeit vermitteln und die Optik sollte etwas außergewöhnliches sein, ein echtes Wohlfühlhaus eben und keines, welches nur im schwedischen Stil nachgebaut wird und hat sich mit Rörvikshus Schweden und uns diesen Traum erfüllt. 

Um die 3 Jahre sind seit Baubeginn vergangen und das rote Schwedenhaus ist mittlerweile umgeben von einen wunderschön Garten, den Renate mit vielen eigenen Ideen gestaltet hat. In jeder Ecke gibt es etwas zu schauen und man weiß gar nicht, worauf man seinen Blick zuerst richten soll. Neben den vielen Sitzgelegenheiten, wie dem weißen Holzpavillon, der im Sommer Nachts auch mal zur Übernachtung dient und dem hübschen Philosophenbänkchen, in dem man neue Ideen schmieden kann, lädt auch die selbstgestaltete Feuerstelle zu gemütlichen Stunden mit der Familie und Freunden ein. Im Sommer lassen sich die Tage im Garten toll im Freien gestallten, es gibt eine kleine Außenküche und bei Hitze kann man sich unter der selbstgebauten Außendusche abkühlen.

Die Lage des Grundstücks mit dem roten Häuschen ist wirklich großartig, Renate beschreibt es mit den richtigen Worten: „Hier zu wohnen bedeutet für mich Glück und Lebensfreude !“ Hier lässt sich das Leben wahrlich genießen !

Die großzügige überdachte Veranda war Renate sehr wichtig und bis heute bereut sie diese Entscheidung auch nicht, nein im Gegenteil, die Veranda wird ausgiebig genutzt und bietet das ganze Jahr über trockene Plätzchen im Freien. Durch das Geländer fühlt man sich vor neugierigen Blicken geschützt und es wirkt gleich noch etwas gemütlicher.

Schon beim Betreten des Hauses sieht und fühlt man die Liebe zur Dekoration und es stellt sich ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit ein. Wie im Garten, gibt es auch im Haus in den unterschiedlichen Zimmern lauter hübsch arrangierte Plätzchen, aber nichts wirkt überladen, sondern es ist mit viel Liebe ins Detail dekoriert. Neu und Alt werden stilsicher kombiniert und bei vielen Gegenständen handelt es sich um Erinnerungsstücke, die ihren neuen Platz im roten Schwedenhaus gefunden haben.

Durch die Flügeltüre, welche bei unseren Kunden sehr beliebt ist, gelangt man in den Wohnbereich, der offen an die Essecke und die Küche angrenzt.

In der Wand von der Küche zur Diele, wurde ein wunderschönes, altes, aber restauriertes Holzfenster eingebaut, welches mehr Licht in die Diele lässt und gleichzeitig ein toller Deko-Gegenstand ist, der die Blicke auf sich zieht.

Die helle Küche im Landhausstil ist super heimelig und bietet genügend Platz zum Kochen und Backen !

Durch die große Fensterfront hat man einen herrlichen Blick in den Garten.

Renate liebt den skandinavischen Einrichtungsstil und das sieht man auch, weiße Möbel, Naturmaterialien und der wohnliche Eichen-Holzboden spiegeln dies wieder. Auch die klassischen Wandpaneelen finden sich hier und da im Haus wieder und kombiniert mit den schöne Tapeten passt alles perfekt zusammen.

Beim Fotoshooting hätte ich mich am Liebsten gleich an diesen wundervoll dekorieren Tisch gesetzt. Der Kuchen und die kleinen Apfel-Crumbles waren einfach mega lecker und ich möchte mich nochmals für deine Mühe bedanken!

Noch ein kleiner Blick ins Obergeschoß, wo sich ein gemütlicher Allroom, ein Schlafzimmer mit Ankleide, ein kleines Gästezimmer und ein super gemütliches Badezimmer befinden.

Liebe Renate, wir möchten uns nochmals bei dir bedanken, es hat wirklich sehr viel Freude gemacht, es sind wunderbare Bilder entstanden und dein Haus samt Garten sind ein echter Traum, vielen lieben Dank ! Du kannst sehr stolz darauf sein und genieße dein Schwedenhaus und deinen herrlichen Garten.

FOTOS: DOROTHEA CRAVEN

! Gäste WC 2.0 !

 
 
Hej Hej, 
nach einer kleinen Abkühlung in unserer Badetonne kann ich die heutige Hitze leichter ertragen und endlich einen neuen Blogbeitrag für euch schreiben. 🙂
Heute geht es um unser Gäste WC, welches nach 5 Jahren natürlich überhaupt noch keine Renovierung nötig hätte, aber als wir vor 5 Jahren gebaut haben, konnte ich mich noch nicht für eine bestimmte Tapete entscheiden, auch das Budget war knapp und somit mussten wir einige Abstriche machen.
Das heißt nun, dass es ein paar Veränderungen bzw. Verschönerungen meiner Ansicht nach in der Kleinen Lotta geben wird. 😉
Mittlerweile konnte ich mir viele Gedanken machen über die Tapete, Farbe, Holzvertäfelung, . . . 
In meiner Vorstellung bin ich schon Vieles durchgegangen, passt dies und jenes zusammen, wie wäre es denn damit, oder doch lieber so ?? 
Ich bin wirklich sehr gespannt, was ihr zur ersten kleinen Veränderung in unserem Gäste WC sagen werdet !
Hier nochmals zur Erinnerung ein VORHER – BILD.
 
Mir gefiel es vorher auch schon sehr gut. 
Mit der hellblauen Tapete und der Wandvertäfelung in Weiß, lag der maritime Look natürlich sehr nahe.
Jedoch träumte ich schon seid unserem Hausbau von einer schwedischen Tapete, welche ich einmal in einer Zeitschrift gesehen hatte. Damals war sie mir aber noch zu teuer und wie gesagt, konnte ich mich noch nicht entscheiden, auch in welchen Zimmern sie dann an die Wand sollte.
Durch Instagram habe ich die Tapete dann bei einigen Accounts gesehen und ich fand sie immer noch so schön, für mich ein gutes Zeichen.
Bestellt habe ich die Tapete „Flasterbo II“ von Borastapeter dann in den Farben Hellblau und Hellgrau.
Hellblau für das Gäste WC und Hellgrau für Essen und Wohnen.
Als die Tapeten dann bei mir ankamen, war ich wirklich total begeistert, eine richtig gute Qualität und auch das Tapezieren funktioniert mit dieser Tapete super.
Ich weiß wovon ich spreche, ich habe schon einige Tapeten tapeziert und man merkt es wirklich an der Qualität und leider kostet diese manchmal eben etwas mehr.
Aber sehr selbst !
Wir haben hier nur die Tapete verändert, die Holzvertäfelung bekam oben noch einen schöneren Abschluss und auf der Verkofferung des Spülkastens haben wir ein neues Abdeckbrett angebracht, welches ich in weiß gestrichen habe.
 
 
Unser Gäste WC hat gerade mal 2,88qm, nicht zu groß und nicht zu klein, aber durch die helle Tapete mit den schönen Blätterranken wirkt es optisch nun deutlich größer als vorher.
Leicht elegant und edel, aber doch etwas verspielt !
So ihr Lieben, ich hoffe euch gefällt unser „neues“ Gäste WC ?!
Ich bin auf jeden Fall mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und freue mich schon auf die neu Gestaltung von Küche, Essen und Wohnen.
Hier starten wir in den nächsten Wochen. 😉 
Zwischendurch kann es sein, dass ich noch ein bis zwei Wochen ausfalle, was uns ein wenig zurückwirft in meiner Zeitplanung, aber das schaffen wir schon !
Gestern gab es so eine schöne Abendstimmung, die möchte ich euch unbedingt noch zeigen.
Die Bilder sind nicht bearbeitet.
Einfach traumhafte Farben ! 🙂
 
 
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sommerabend, kühlt euch ab und lasst es euch gut gehen !
 

Vorankündigung – Tag der offenen Tür 2019 !


Endlich ist es soweit, der Termin für unseren 4. „Tag der offenen Tür“ steht fest !



Am Samstag, den 05. Oktober 2019 laden wir alle, 
die ihren Traum vom eigenen Schwedenhaus verwirklichen möchten,
von 13.00 – 19.00 Uhr in unser Schwedenhaus ein !
Im Jahr 2014 wurde unser Traum von eigenen Schwedenhaus wahr 
und genießen seither jeden Tag davon.
Mit sehr viel Eigenleistung und Hilfe von unserer Familie haben wir unser Traumhaus gebaut !
Fertig sind wir aber noch lange nicht 
und es wird immer wieder etwas Neues bei uns zu entdecken geben. 😉
Wir hatten durch unseren Hausbau die großartige Möglichkeit Vertriebspartner von Rörvikshus Schweden zu werden
und mittlerweile durften wir schon einige Träume gemeinsam mit unseren Kunden wahr werden lassen.
Überzeugt euch am „Tag der offenen Tür“ einfach selbst
und besucht uns in unserem Schwedenhaus !
Um etwas besser planen zu können, bitten wir euch um Voranmeldung
bis spätestens 22. September 2019 unter kleinelotta@gmx.de !!
Gebt einfach kurz an mit wie vielen Personen und woher ihr kommt.
Mittlerweile wohnen wir ja nicht mehr alleine in unserem Baugebiet 
und deshalb würden wir Euch bitten, 
euch dann an die ausgeschilderten Parkplätze zu halten,
 um dadurch ein wenig Rücksicht auf unsere Nachbarn zu nehmen. 
Vielen Dank !
Wir freuen uns schon jetzt auf einen tollen Tag mit vielen interessierten Besuchern,
tollen Gesprächen und natürlich würden wir uns freuen,
wenn ihr euch zu einen Hausbau mit Rörvikshus Schweden und uns entscheiden würdet ! 😉
Herzliche Grüße
Jutta und Timo König


BW Agrar – Gartenfahrt 2019

Hej Hej,
ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag, trotz des nicht ganz so tollen Wetters ?! 😉
Vor einer Weile erhielten wir einen Anruf von Frau G., 
die für die Zeitschrift BW Agrar – Schwäbischer Bauer Gartenfahrten veranstaltet. 
Immer auf der Suche nach neuen Gärten, bekam sie den Tipp, 
dass es sich lohnen würde, auch unseren Garten anzuschauen.
Ganz ehrlich, wir dachten zuerst, wo ist hier die versteckte Kamera, 
wer möchte den unseren Garten anschauen, 
der ist doch eigentlich nicht so besonders, oder ? 
Irgendwie geschmeichelt, aber dennoch etwas sprachlos, 
hörten wir ihr zu, als sie uns den Ablauf usw. erklärte 
und waren uns dann schnell einig, dass es für beide Seiten passen würde.
Frau G. besuchte uns dann auch noch gemeinsam mit ihrem Mann, 
um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, 
da Bilder aus dem Internet ja manchmal auch die Realität etwas verschleiern, 
aber wir haben damit kein Problem 
und haben uns sehr gefreut die Beiden persönlich kennen zu lernen.
Vielen Dank dafür ! 🙂
Wenn ihr euch jetzt fragt, was ist BW Agrar – Schwäbischer Bauer ?
Ja, das hatten wir uns auch gefragt, 
es ist eine Zeitschrift für die Landwirtschaft, eine Art Wochenblatt, 
aber mehr dazu findet ihr hier :
Es gibt die Gartenfahrt Nord und die Gartenfahrt Süd, 
wir gehören zu der Gartenfahrt Süd.
Bei den Gartenfahrten, welche auch richtig gut ankommen, 
werden kleine und große private Gärten besichtigt.
Hier die Veröffentlichung in der Zeitschrift :
 
Vielleicht habt ihr noch Lust euch dort anzumelden, 
dann findet ihr weitere Informationen auf der Homepage dazu.
Und da unsere Clematis an unserer Eingangsveranda gerade so schön blüht, 
gibt es hier noch ein paar Bilder zur Einstimmung 
auf die wunderschöne Gartenzeit !
Wir freuen uns auf viele Besucher und hoffen,
dass es euch in unserem kleinen, mit viel Liebe gestaltetem, 
aber nicht professionellen 😉 Garten gefallen wird. 
Macht’s gut und bis bald !!
🙂
 

Unser Häuschen im Garten entsteht ! TEIL 1

 
Hej Hej, hier bin ich mal wieder !!
Einige von euch haben ja bereits über Facebook und Instagram mit bekommen, dass wir uns ein Häuschen im Garten gebaut haben. 
Ich nenne es bewusst „Häuschen im Garten“, da es kein gewöhnliches Gartenhaus ist und sich viele unter einem Gartenhaus einen „Geräteschuppen“ oder ähnliches vorstellen.
Aber nein, das sollte es bei uns auf keinen Fall werden.
Vorgestellt habe ich mir ein Häuschen, welches wir im Sommer und auch im Winter nutzen können, indem wir uns entspannen können und indem eventuell sogar einmal Besuch übernachten kann. 
Was soll ich sagen, mittlerweile sind wir so gut wie fertig damit und es ist noch schöner geworden, als ich es mir vorgestellt hatte.
Was ich noch dazu sagen muss, wir werden dieses Häuschen auch für Bemusterungen mit unseren Kunden nutzen, um ihnen noch weitere Möglichkeiten zeigen zu können, wie eine andere Fassade, eine weitere Variation der Fenster, . . . 
Somit haben wir hier privates und berufliches sehr gut kombinieren können und ein kleines Traumhäuschen ist entstanden ! 🙂
Durch meine Bilder, die ich dazu schon gepostet habe, haben wir schon einige Anfragen zu so einem Häuschen erhalten, jedoch liegen die Kosten für dieses Haus, welches wir uns in unseren Garten gebaut haben, sehr hoch und wir arbeiten gerade an einer „günstigeren“ Variante, jedoch werden wir niemals an die Baumarktpreise herankommen, was auch verständlich ist, da diese Gartenhäuser mit unserem „Gartenhaus“ nicht zu vergleichen sind.
Deshalb möchte ich euch einfach mal von Beginn an zeigen, wie unser Häuschen aus Schweden zu uns gekommen ist und wie wir es aufgebaut haben.
Zuerst wurde eine Zeichnung von unserem Architekten in Schweden nach meinen groben Skizzen (Grundriss & Ansichten) erstellt.
 
 
 
Im August 2018 haben wir dann den Bausatz bemustert, d.h. welche Fassade, Sprossen, Dachziegel, Regenrohre, . . usw.
 
Wir haben uns hier für die nostalgischen Flügelfenster, welche auch nach außen zu öffnen sind entschieden, diese werden auch mit den schönen nostalgischen Riegeln geschlossen, das zeige ich euch gerne einmal in einem extra Post wenn es euch interessiert.
 
Was von vornherein klar war, ist, dass das Häuschen nur mit einer Hauslieferung mitgeschickt werden konnte, da die Transportkosten ansonsten viel zu hoch wären.
 
Da hieß es nun für uns warten und im November letzten Jahres war es dann soweit, wir hatten ein Bauvorhaben zwei Ortschaften von uns entfernt und dort wurden dann unsere fertigen Wände und das restliche Material mitgeliefert.
 
Unser Vorteil ist, dass wir einen großen Hänger haben, mit dem wir die Wände transportieren konnten und zu Hause im Hof haben wir noch einen Gabelstapler, mit dem wir sie dann bei uns abladen konnten.
Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, sind auch schon die Fenster in den Wänden verbaut, bis auf die Türe, die haben wir direkt vor Ort eingebaut.
Natürlich braucht jedes Haus auch ein Fundament und wir haben uns bei unserem für eine Holzkonstruktion entschieden, welche direkt mit unserer Terrasse verbunden ist.
 
Da wir auch noch einen kleinen Elektro-Heizkörper in unser Häuschen einbauen möchten, haben wir auch den Boden (Fundament) gedämmt.
 
Über die Dämmung kamen dann starke Holzdielen, welche dann nochmal mit OSB-Platten verschraubt wurden, somit haben wir ein stabiles und langlebiges Fundament für unser „Gartenhaus“.
 
Die Wände mit bloßen Händen an ihren Platz transportieren zu können, ist fast unmöglich und deshalb haben wir uns einen befreundeten Baggerfahrer mit Bagger angemietet, der uns die Wände an die richtige Stelle platziert hat.
 
Mit Hilfe meines Schwiegervaters standen die 4 Außenwände und die beiden Giebel in ca. 1 1/2 Stunden und alle Arbeiten, die wir nur mit Hilfe des Baggers durchführen konnten, waren nun erledigt.
Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich es mir nicht so groß vorgestellt, auf den Zeichnungen sah es so klein und putzig aus, aber ich war total überwältigt  und selbst im noch nicht fertigen Zustand hatte ich mich schon in dieses Häuschen verliebt und begann es in Gedanken einzurichten. 😉
 
Die Dachbinder konnten mein Mann und ich noch selbst montieren, doch mit dem restlich Dach und diesem kleinen Spitzgiebel über der Eingangstüre waren wir überfordert.
Hier haben wir Hilfe von unseren Monteuren bekommen, die kennen sich einfach aus und wissen was sie tun. 😉
Jedoch darf der Aufwand, auch wenn es so klein ist, nicht unterschätzt werden, da auch dieses kleine Häuschen sehr Detailreich und aufwendig ist und die Arbeitsschritte ablaufen, wie bei einem normalen großen Haus.
Wie bei unseren „großen“ Schwedenhäusern, hat auch unser kleines Häuschen eine Holzvollschalung erhalten, darauf folgt Teerpappe und dann die Lattung für die Ziegel.
 
Wichtig war für uns, dass das Häuschen vor dem Winter regendicht war und wir keine Angst haben mussten, dass etwas passiert, durch Regen oder Schnee.
Auch vom Innern möchte ich euch noch ein paar Bilder zeigen. Die Wände und die Decke wurden noch gedämmt, darauf folgt die Elektroinstallation und nochmals etwas Dämmung.
Dann werden die Wände mit OSB-Platten verschloßen und darauf kommen dann noch Gips-Platten, die Decke wir nur mit Gips-Platten geschlossen. 
Am Ende haben wir eine Wandstärke von ca. 22cm.
 
 
 
So ihr Lieben, das war nun der erste Teil meiner Serie „Unser Häuschen im Garten“, seid gespannt, es folgen noch ein paar weitere Posts dazu und ich freue mich, wenn ihr wieder vorbei schaut !!
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und bis bald !
 

 

 
 

Eckbank Teil 3

 




Hallo ihr Lieben,
was war das für ein tolles Wochenende mit so viel Sonnenschein, einfach herrlich! 🙂
Eigentlich wollte ich diesen Post gestern schon schreiben, aber ich konnte keine Bilder hochladen. 
Naja, dafür funktioniert es heute und ich kann euch Teil 3 aus meiner Eckbank-Serie zeigen ! 😉
Mittlerweile habe ich die Polster aus rotweiß kariertem Stoff fertig genäht und da ich noch so viele Kissenüberzüge im Schrank hatte, habe ich mir das Nähen hierfür vorerst erspart und ich finde, dass es richtig schön geworden ist.
 
 
Auch unser neuer Tisch ist bei uns angekommen und ich bin total begeistert von ihm, er gefällt mich noch besser, als auf den Bildern im Internet.
Wenn man möchte, kann man sich den Tisch ganz individuell zusammenstellen und sich die Tischbeine, die Tischplatte, . . . selbst aussuchen und kombinieren.
Für mich war der Tisch schon perfekt, genauso hatte ich ihn mir vorgestellt, gedrechselte Tischbeine und eine wunderschöne Holzplatte, nur eine zweite Schublade und eine Ansteckplatte haben wir dazu bestellt.
 
Kennt ihr das, wenn etwas neu ist und man nicht möchte, dass es gleich schmutzig wird und man total Angst hat Macken rein zumachen ?
So geht es mir noch mit der Tischplatte und im Moment benutzen wir deshalb auch noch Tischsets. 😉
Wir sind super happy mit unserem neuen Essbereich und mögen die Eckbank total gerne, auch der neue Tisch macht sich hier super und ist total stabil und schwer, eine richtig gute Qualität.
 
Für uns geht die neue Woche spannend los, da wir morgen eine Hausmontage 
von einem ganz besonderen Schwedenhaus haben.
Bist du neugierig ?
Dann schau hier vorbei ! 
Ich wünsche euch noch einen schönen Montag und bis bald !!
 
Ach so, ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und möchte mich entschuldigen, dass ich noch nicht alle kommentiert habe, aber es gibt hier wohl auch dazu ein Problem, denn ich werde immer ausgeloggt, wenn ich einen Kommentar beantworten möchte. 

Eckbank Teil 2

 
 
Hey ihr Lieben,
wow, ich bin ganz schön überwältigt, wie toll unsere Eckbank bei euch allen ankommt und natürlich freue ich mich sehr darüber, unsere Arbeit hat sich echt gelohnt. Dankeschön dafür !
 
Auf Facebook und Instagram haben mich so viele Nachrichten und Kommentare erreicht und gerne dürft ihr auch hier, auf meinem Blog einen Kommentar dalassen. 😉
 
Nach ungefähr drei Besuchen beim schwedischen Möbelhaus, habe ich nun endlich beim 3.Versuch meinen Stoff für die Polster der Eckbank bekommen. Über Weihnachten, Silvester bis 3. König war die Stoffabteilung total ausverkauft, nur noch ein paar Reste lagen umher. Zum Glück haben wir es nicht weit dort hin und am Ende sind wir auch zufrieden und erfolgreich nach Hause gegangen.
 
Den Schaumstoff für die Polster haben wir mittlerweile auch schon zugeschnitten und sind aktuell dabei, das Vlies, für leichteres Abziehen der Polsterüberzüge, auf den Schaumstoff zu kleben.
Im Moment sieht unser Essbereich noch so aus:
 
 
 
 
 
 
 
 
Morgen möchte ich beginnen die Polsterüberzüge zu nähen und hoffe es wird einfacher, als ich es mir vorstelle. Ich nähe eigentlich gerne, bin aber absolut kein Profi darin und muss dann recht oft improvisieren, aber was soll, Hauptsache ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. 🙂
 
      
 
Im 3. Teil meiner Eckbank-Serie zeige ich euch dann die fertigen Polster, sowie unseren neuen Esstisch. Ich freu mich schon sehr darauf !
 
 
 
 
Habt noch eine schöne Woche, das Wochenende ist ja nicht mehr weit ! 😉
 

Eckbank Teil 1 :-)

 
 
Bbbrrrrr, was für ein Schmuddelwetter ist das heute da draußen ?! Schnee, Regen und Wind, da möchte keiner freiwillig raus gehen, auch unsere beiden Fellnasen machen an der Terrassentüre kehrt und kuscheln sich lieber auf die Couch. 🙂
Na ja, es wird auch wieder anders und dafür habe ich heute Zeit für meinen neuen Blogeintrag.
Viele von euch kennen ja unseren Essbereich, ich mochte ihn eigentlich schon immer sehr gerne und fand es dort auch sehr schön zu sitzen, 
doch es war schon ein Wunsch von Anfang an irgendwann eine Eckbank zu haben.
Auf einer Eckbank finden viel mehr Gäste Platz und ich finde es sowas von gemütlich. Leider hatten wir beim Kauf unserer Esszimmermöbel damals nicht das Richtige gefunden und zu  diesem Zeitpunkt kam uns auch absolut keine andere Idee, wie wir eine Eckbank selbst bauen hätten können.
So sah es vorher aus :
Gleich nach Weihnachten hatten wir begonnen unser neues Projekt in die Tat umzusetzen. Es sollte eine selbstgebaute Eckbank aus IKEA – Küchenschränken werden.
Hier mal meine „Planungsskizze“:
3x Küchenschrank 60cm breit x 40cm hoch und 37cm tief
2x Küchenschrank 80cm breit x 40cm hoch und 37cm tief
Sehr praktisch, da man so gleich noch Stauraum für Dinge hat, die man nicht allzu oft benötigt. Wir haben uns für Schränke mit Türen entschieden und gegen Schubladen, da ich persönlich finde, dass man mit Türchen mehr unterbringt.
So sah es dann ausgeräumt aus:
Als Erstes haben wir die Schränke zusammengebaut und miteinander verbunden.
Damit die Schränke nicht direkt auf dem Boden stehen und sich die Türen nachher auch öffnen lassen, haben wir darunter eine ca. 2cm starke Holzlatte angebracht, somit konnten die Schränke auch gleich ausgerichtet werden. Zur Probe legten wir dann einmal die Holzplatte, welche als Sitzfläche dienen soll, darauf.
Die Holzplatten haben wir dann auf das gewünschte Maß abgesägt und mein Mann fräste noch eine schöne Rundung daran.
 
 
An der Wand wurde ein Holzbalken befestigt, auf dem wir dann die Eckbank fixieren konnten, damit diese auch nicht mehr verrutscht.
Außerdem wurden die Steckdosen versetzt, da diese ansonsten nicht mehr zu erreichen gewesen wären und in die Ecke der Eckbank haben wir noch eine kleine Ablage gebaut, was das Sitzen dort auch noch viel angenehmer macht.
 
 
Natürlich sollte die Eckbank auch den klassischen Landhausstil erhalten und somit durfte auch hier meine geliebte Holzvertäfelung nicht fehlen. Zum Glück haben wir immer alle Restbretter aufgehoben und mussten somit keine dazu kaufen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Um schöne Abschlüsse zu bekommen, werden kleinere Leisten, sowie Abschlussleisten angebracht und Übergänge mit Acryl ausgefugt.
 
 
Die Holzpaneelen hatte ich zwar schon einmal weiß gestrichen, aber mit einer alten Farbe, die mir nicht so gut gefiel. Mittlerweile streiche ich alle meine Paneelen mit Jotun Sens und bin damit super zufrieden. Ein angenehmes und warmes Weiß.
 
 
Bei der Sitzfläche haben wir uns für eine Sitztiefe von 60cm entschieden, was zwar sehr viel ist, aber als Rückenlehne sollen noch ganz viele Kissen auf die Eckbank kommen, dadurch sitzt man dann wieder sehr bequem.
     
 
 
Nun konnten die Türen der Schränke angebracht werden, dabei hatten wir uns für die Front „Bodbyn“ entschieden, welche mir sehr gut gefällt !
 
 
Die Holzplatte haben wir noch weiß lasiert um sie zu schützen und damit wir sie einfacher abwischen können. Ich werde aber auch noch Sitzpolster nähen, 
welche dann auf die Holzplatte gelegt werden.
      
Wir sind schon ganz schön stolz auf unsere Arbeit und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Hier noch ein paar Bilder . . .
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt fehlen nur noch die Sitzpolster und die Kissen, ich hoffe ich komme demnächst dazu sie zu nähen.
Ach so, es wird auch noch einen neuen Esstisch geben und darauf freue ich mich schon ganz besonders. 😉
Im Laufe der Woche folgt Teil 2 der Eckbank, da mein Post sonst noch viel länger werden würde. 😉 
Ich wünsche Dir noch einen schönen und gemütlichen Abend und vielen Dank für Deinen Besuch hier auf meinem Blog !
 
Bis Bald !
 
 
Facebook
Pinterest
Instagram