KategorieSchwimmteich

Schwimmteich Teil 2

Heute möchte ich euch nun einige Bilder von unserem fertigen Schwimmteich zeigen. Nach der Fertigstellung von ein paar kleineren Detailarbeiten, wie zum Beispiel das Setzen einer Mähkante, das Fertigpflastern unseres Feuerplatzes, Auffüllen und neu Ansäen des Rasens, . . . fügt sich unser Schwimmteich nun ganz wunderbar in unseren Garten ein. Das Ergebnis hat unsere Erwartungen voll und ganz übertroffen und bis auf ein paar Kleinigkeiten, ist alles genauso geworden, wie wir es geplant hatten.

Über die großen Trittsteine, welche sich im Wasser befinden, kann man ganz wunderbar ins Wasser springen und dazu sieht es auch noch richtig schön aus.

Die Regenerationszone verfügt über insgesamt drei Wasserzuläufe, die oberflächlichen „Schmutz“, wie Blätter, Blütenstaub usw. in Richtung Skimmer schwemmen, so dass das Wasser immer schön sauber bleibt. Außerdem gelangt hierdurch auch das gefilterte Wasser wieder in den Teich.

Das erste Mal im Wasser waren wir bei einer Wassertemperatur von 19 Grad, was zuerst richtig frisch war, aber umso länger man im Wasser war, umso angenehmer wurde es. Im Sommer betrug die Wassertemperatur auch recht schnell 25-26 Grad, was mir persönlich schon fast schon zu warm war und ich war froh darüber gewesen, dass es über Nacht wieder etwas abgekühlt hatte. In der Regenerationszone, in der das Wasser ja nicht so tief ist, konnte sich das Wasser schneller aufwärmen und durch die regelmäßige Umwälzung vermischt sich das Wasser natürlich mit dem im Badebereich.

Unter dem Holzdeck befindet sich die komplette Technik des Schwimmteichs, ein Biofilter von Biotop, völlig ohne Chemie. Das Wasser fühlt sich auf der Haut ganz wunderbar weich an und wir müssen uns keine Sorgen machen, da unsere Hunde nur allzu gerne aus dem Teich trinken.

Die Wasserpflanzen sind schon nach kurzer Zeit gut angewachsen und nach und nach konnten wir immer mehr Tiere beobachten, die sich an unserem Teich erfreuen. Eine Bachstelze, sowie eine Amsel waren zum Beispiel jeden Tag zu Besuch und nahmen im flachen Wasser auf einem Stein ihr Bad, Schwalben flogen übers Wasser und füllten ihre Schnäbel im Flug mit Wasser, kleine und große Libellen in den schönsten Farben schwirrten umher und dann kamen auch die ersten Frösche. Erst sahen wir nur einen, nach kurzer Zeit waren es dann drei Stück und wir sind gespannt, wieviele es in diesem Jahr werden. Ich hoffe es gibt hier eine natürliche Begrenzung der Anzahl, nicht das wir unseren Teich wegen Überfüllung schließen müssen. 🙂

Im Oktober besuchte uns sogar ein Eisvogel, was ich zuerst gar nicht glauben konnte und ich musste im Internet ein wenig recherchieren.

Auch Abends ist es herrlich am Schwimmteich zu sitzen, dafür haben wir uns für 2 Unterwasser-LED-Scheinwerfer entschieden, welche das Wasser bei Nacht in ein schönes Licht tauchen. Ich kann mich an keinen Sommer erinnern, an dem wir so viel am Abend im Garten saßen, am Lagerfeuer und es einfach nur genossen haben. Herrlich im Sommer ist auch das Nachtbaden, eine schöne Abkühlung kurz vor dem Schlafengehen. 😉

Ein Gewitter zieht auf.

Der Sommer ging viel zu schnell vorbei, aber die Investition in diesen Teich und die viele Arbeit haben sich aus unserer Sicht mehr als gelohnt. Wir haben den Teich fast täglich genutzt und wenn nicht, war es eine Freude einfach nur das Wasser und die Tiere zu beobachten und dabei ein wenig der ruhigen Zeit zu genießen.

Der Herbst rückt näher.

Das Schöne an einem Schwimmteich, man hat im Grunde das ganze Jahr Freude daran, selbst im Winter sieht es einfach nur schön aus.

Vielen Dank für Euren Besuch auf meinem Blog ! 🙂

Bis ganz bald, eure Jutta !

Schwimmteich Teil 1

Hej ihr Lieben, ich hoffe ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr ?

Wir haben im Moment noch Betriebsurlaub und ich muss sagen, es tut so gut einfach mal ein wenig zu entspannen, keine Termine zu haben und in den Tag hinein zu leben. Außerdem habe ich endlich Zeit gefunden, um meine Bilder vom Bau unseres Schwimmteichs zu bearbeiten und möchte euch hier nun zeigen, wie er anstanden ist.

Der Wunsch nach einem Pool stand bei uns eigentlich schon immer ganz weit oben auf unserer Projektliste für den Garten, jedoch, sobald es wieder Herbst wurde und die kalte Jahreszeit angebrochen war, verflog dieser Wunsch wieder sehr weit nach hinten und anderes stand im Vordergrund. Ende 2019 mussten wir uns nun aber entscheiden, da ein weiteres Baugebiet in unserem Ort geplant ist und dieses direkt an unseren Garten angrenzen wird und wir nach der Bebauung keine Möglichkeit mehr haben, mit einem Bagger in den hinteren Gartenbereich zu kommen. Nach langem hin und her, Pool oder Schwimmteich, fiel unsere Entscheidung auf einen Schwimmteich.

Weshalb wir uns für einen Schwimmteich entschieden haben ?

Uns war es wichtig den Pool/Teich ohne Chemie sauber zu halten, außerdem sollte sich das Wasser in unseren Garten integrieren und so natürlich wie möglich aussehen und trotzdem war der Wunsch nach glasklarem Wasser groß und mit dem dazugehörigen Biofilter und der Regenerationszone gelingt dies ganz wunderbar. Mehr Gründe weshalb wir uns dafür entschieden haben, werde ich euch mit Sicherheit im Verlauf meines Post noch nennen. 😉

Begonnen haben wir mit dem Ausheben der Grube im Januar 2020, hier befand sich bisher nur eine große Wiese, was auch schön war, aber diese musste nun weichen. Da wir einen eigenen Bagger haben, wollten wir bei den Erdarbeiten so viel wie möglich selber machen, auch das Mauern und Ausbetonieren der Wände gehörte zu unseren Aufgaben.

Bei der Größe des Schwimmbereichs haben wir uns auf ein Maß von 3,50m x 5,50m und einer Tiefe von ca. 1,80m entschieden. Damit man aber auch bequem ins Wasser gelangt und doch auch mal stehen kann, haben wir ein Podest mit eingebaut, hier beträgt die Wassertiefe ca. 1,40m.

Betonieren der Bodenplatte !

Nachdem das Wetter Anfang des Jahres teilweise nicht so gut war und unsere bisherige Arbeit öfters unter Wasser stand, ging es im Februar 2020 dann mit den Maurerarbeiten der Wände weiter. Den ganzen Beton zum Verfüllen der Hohlblocksteine haben wir mit unserem Betonmischer angemacht und mit der Schubkarre wurde das Betongemisch dann über unsere selbstgebaute Betonrutsche in die Steine befördert.

Die Wände, auf denen nachher die Holzterrasse liegt, wurden um einen Stein höher gemauert und die anderen beiden Wände blieben niedriger, damit hier das Wasser vom Schwimmbereich in die Regenerationszone übergeht.

Die Innenwände wurden noch durch uns verspachtelt, damit hier dann auch die Folie verlegt werden kann.

Aussparungen für LED-Scheinwerfer, Skimmer und eine Absaugung.

Vorerst war unsere Arbeiter nun erledigt uns die Schwimmteichprofis von Haas Galabau aus dem Allgäu rückten im März 2020 an, um die weiteren Arbeiten durchzuführen. Folgende Arbeiten ließen wir durch das Profiteam durchführen: komplette Installation Technik (Biofilter, Skimmer, LED-Scheinwerfer, . . .), das Modellieren und ausbetonieren, Anlegen und Bepflanzen der Regenerationszone, sowie das Verlegen der Wasserzuleitungen für den Regenerationsbereich, Schweißen der Folie.

Im Regenerationsbereich wurde noch eine Vlies verlegt, damit dort mit dem Verschweißen der Folie begonnen werden konnte. Durch Corona mussten wir auf den Folienschweißer aber eine Weile warten und hatten in der Zwischenzeit die Arbeiten zu unserem Feuerplatz fast fertiggestellt, sowie den Terrassenbereich mit Kies verfüllt.

Anfang April 2020 war es dann soweit, die Folienschweißer haben ihren Termin angekündigt. Nach 2 Tagen waren sie dann auch schon fertig mit ihrer Arbeit und wir sollten den Regenerationsbereich einmal mit Wasser füllen, um zu schauen, ob die Folie auch überall dicht ist. Das Verschweißen in diesem Bereich ist wohl etwas aufwendiger, da die Folie öfters eingeschnitten und verschweißt werden muss, durch die Rundungen und Kanten.

Die Holzterrasse, welche wir aus imprägniertem, schwedischem Fichtenholz wieder in Eigenleistung gebaut haben, wurde auf einer Alu-Unterkonstruktion befestigt und natürlich durfte auch eine dezente Terassenbeleuchtung nicht fehlen.

Nun war es schon Ende April 2020 und es ging am Schwimmteich weiter. Das Team von Haas Galabau musste noch unseren Quellstein und die Stein-Trittstufen setzten, den Lehmboden für die Pflanze einbringen und die restlichen Arbeiten zur Technik fertigstellen.

Als dann auch die Pflanzen eingepflanzt und das Kies verteilt waren, wurde der Schwimmteich endlich gefüllt.

Bis hierhin war es ganz schön viel Arbeit, die sich aber aus unserer Sicht mehr als gelohnt hat. Der Anblick ist einfach traumhaft und wirkt super entspannend, was auch ein Grund für die Wahl zum Schwimmteich war.

Die nächsten Tage folgt Teil 2 zu unserem Schwimmteich.

Ich hoffe ihr hatte viel Spaß mit meinem ersten Post in diesem Jahr und ich wünsche euch nur das aller Beste, bleibt gesund und besucht meinen Blog doch gerne wieder.

Eure Jutta ! 😊

Facebook
Pinterest
Instagram