KategorieAllgemein

BW Agrar – Gartenfahrt 2019

Hej Hej,
ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag, trotz des nicht ganz so tollen Wetters ?! 😉
Vor einer Weile erhielten wir einen Anruf von Frau G., 
die für die Zeitschrift BW Agrar – Schwäbischer Bauer Gartenfahrten veranstaltet. 
Immer auf der Suche nach neuen Gärten, bekam sie den Tipp, 
dass es sich lohnen würde, auch unseren Garten anzuschauen.
Ganz ehrlich, wir dachten zuerst, wo ist hier die versteckte Kamera, 
wer möchte den unseren Garten anschauen, 
der ist doch eigentlich nicht so besonders, oder ? 
Irgendwie geschmeichelt, aber dennoch etwas sprachlos, 
hörten wir ihr zu, als sie uns den Ablauf usw. erklärte 
und waren uns dann schnell einig, dass es für beide Seiten passen würde.
Frau G. besuchte uns dann auch noch gemeinsam mit ihrem Mann, 
um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, 
da Bilder aus dem Internet ja manchmal auch die Realität etwas verschleiern, 
aber wir haben damit kein Problem 
und haben uns sehr gefreut die Beiden persönlich kennen zu lernen.
Vielen Dank dafür ! 🙂
Wenn ihr euch jetzt fragt, was ist BW Agrar – Schwäbischer Bauer ?
Ja, das hatten wir uns auch gefragt, 
es ist eine Zeitschrift für die Landwirtschaft, eine Art Wochenblatt, 
aber mehr dazu findet ihr hier :
Es gibt die Gartenfahrt Nord und die Gartenfahrt Süd, 
wir gehören zu der Gartenfahrt Süd.
Bei den Gartenfahrten, welche auch richtig gut ankommen, 
werden kleine und große private Gärten besichtigt.
Hier die Veröffentlichung in der Zeitschrift :
 
Vielleicht habt ihr noch Lust euch dort anzumelden, 
dann findet ihr weitere Informationen auf der Homepage dazu.
Und da unsere Clematis an unserer Eingangsveranda gerade so schön blüht, 
gibt es hier noch ein paar Bilder zur Einstimmung 
auf die wunderschöne Gartenzeit !
Wir freuen uns auf viele Besucher und hoffen,
dass es euch in unserem kleinen, mit viel Liebe gestaltetem, 
aber nicht professionellen 😉 Garten gefallen wird. 
Macht’s gut und bis bald !!
🙂
 

Livewhithmichel – Klassisches Schwedenhaus

Heute stelle ich euch eines unserer fertiggestellten Bauvorhaben vor.

Gemeinsam mit einer tollen Fotografin durften wir dieses schöne Schwedenhaus 
bei einem Fotoshooting in Szene setzen
und es sind wundervolle Bilder entstanden.


Auf meinem Blog und unserer Homepage Kleine Lotta – Original Schwedenhäuser 
werde ich euch nun immer wieder solch fertige Bauvorhaben vorstellen.

Viel Freude beim Anschauen wünsche ich euch !








Haustyp:  Michel
Wohnfläche:  ca. 150qm
Baujahr:  2017
Heizung:  Nibe Abluftwärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung
und Wärmerückgewinnung, sowie ein Holzofen
Besonderheiten:  Eingangsveranda mit Balkon, Gauben, Luftraum mit offener Galerie, 
kein Keller sondern eine Thermobodenplatte inkl. Fußbodenheizung 
+ Fußbodenheizung OG
Eigenleistung:  JA !


Leonie und David suchten ein Haus, welches nicht von der Stange ist, keines, das all den anderen Häusern gleicht, wie man sie heutzutage in den Wohngebieten sieht. Es sollte etwas Besonderes sein, ein Haus aus nachhaltigem Baumaterial wie Holz, welches eine gewisse Wärme & Gemütlichkeit ausstrahlt, ein Haus mit vielen kleinen Holzdetails, welche es reizvoll machen, ihm aber dennoch ein zeitloses Design verleihen. 
Sie entschieden sich für ein original Schwedenhaus von Rörvikshus, da ihnen hochwertige Qualität wichtig war, sie Einblicke in die Produktion bekommen haben und sie ein Haus eines mittelständischen Unternehmens kaufen wollten und keines von einem Großkonzern.
Außerdem gefiel ihnen die Möglichkeit auch selbst anpacken zu können und viele Arbeiten in Eigenleistung durchzuführen, um somit etwas einzusparen oder sich noch den ein oder anderen Wunsch dadurch erfüllen zu können.
Beim Anblick dieses falunroten Schwedenhauses stellen sich gleich Urlaubsgefühle ein und man verspürt eine angenehme und wohlige Atmosphäre. Unsere Schwedenhäuser verfügen alle über original schwedische Holzsprossenfenster und Terrassentüren, die nach außen zu öffnen sind, auch die Eingangs- und Nebeneingangstoren öffnen in der Regel nach außen.





Über die einladende Eingangsveranda gelangt man in die großzügige und helle Diele des Hauses, hier werden die Gäste in Empfang genommen. Überall, außer im Badezimmer und im HWR, sind schöne geölte Echtholzdielen verlegt worden, die den Räumen einen ganz besonders gemütlichen Charme verleihen. Die hübsche Vogel – Tapete von Little Greene ist in der Diele ein kleiner Blickfang und passt hervorragend zum Einrichtungsstil des Hauses, den die Besitzer so beschreiben: „Eine Art moderner Landhausstil, klassisch – individuell, detailverliebt, aber nicht kitschig, es wirkt zeitlos, aber nicht „steril“. Es wurden hochwertige und ökologische Materialien verwendet !








        









Durch die weiße Flügeltüre im Landhausstil gelangt man direkt in den hellen und offenen Essbereich. Hier wurde der Luftraum nach oben offen gelassen, dadurch wirkt dieser Bereich noch größer und wird mit Licht durchflutet. Ein herrliches Wohngefühl !
Vom Esstisch aus haben die Besitzer einen schönen Blick in ihren Garten und auf den integrierten Naturteich, der im Sommer durchaus für die ein oder andere Abkühlung sorgt.
Auf der linken Seite befindet sich die Küche, welche mit Echtholzmöbeln und einem Range -Cooker ausgestattet ist. Die kleine Kücheninsel wird gerne dekoriert oder dient als Arbeitsplatz. Von der Küche aus gelangt man auch in den Hauswirtschaftsraum (HWR), welcher außerdem noch einen weiteren Ausgang direkt nach draußen hat, somit können die Einkäufe gleich hier verstaut werden.





An einigen Fenstern im Bereich Essen & Wohnen wurden weißen Holz – Shutter verbaut, diese dienen als Beschattung und Sichtschutz. Sehr schön daran ist, dass man sie individuell einstellen kann und somit den Lichteinfall regulieren kann.





Im Wohnbereich befindet sich ein gemütlicher Sessel, in den man sich in der kalten Jahreszeit vor den warmen Holzofen kuscheln kann, bei einem guten Glas Wein, einem interessanten Buch oder man beobachtet einfach nur das knisternde Feuer..
Ein Stück weg vom restlichen Wohnbereich befindet sich das „Wohnzimmer“, welches später einmal auch als Kinderzimmer umfunktioniert werden kann. Der Grundriss des Hauses wurde auf die jetzigen Wünsche und Vorstellungen der Besitzer geplant, jedoch wurde berücksichtigt, dass dieser verändert werden kann, sollte sich die momentane Lebenssituation verändern. 







Über die Holztreppe, welche die passenden Stufen zum Holzboden hat, gelangt man in das Obergeschoss. Hier erwartet einen zuerst eine helle und offene Galerie mit Blick nach unten in den Essbereich. Stilvolle weiße Türen, sowie die weiße Wandvertäfelung von Beadboard und die liebevoll platzierte Dekoration verleihen dem Schwedenhaus von Leonie und David das gewisse Etwas, was ihr Haus zu keinem 0815 Haus macht, sondern zu ihrem  Zuhause. 
Auf dem Balkon über der Eingangsveranda können die Beiden den  Ausblick in die Weinberge und gelegentlich den ein oder anderen Sonnenuntergang genießen !






Ein weiteres Zimmer im Obergeschoß ist das traumhaft schöne Badezimmer mit freistehender Badewanne, einer begehbaren großen Dusche, gefliest mit Metrofliesen und einer alten Kommode, welche als Waschtisch umfunktioniert wurde. Eine tolle Kombination ist die blaue Farbe von Little Greene zu den weißen Sanitärobjekten, die mit nostalgischen englischen Armaturen ausgestattet sind. Ein Badezimmer zum Wohlfühlen !
Noch ein kurzer Blick ins gemütliche Schlafzimmer mit extra Ankleideraum, bevor es nach draußen in den Garten geht.







Das Grundstück der Familie ist nicht allzu groß, trotzdem kann auch auf einer kleineren Fläche ein traumhafter Garten entstehen. Ein Schwedenhaus mit Holzterrasse direkt am Naturteich, wer hat davon noch nie geträumt ? Bei heißem Wetter sorgt der Teich für Abkühlung und danach kann man sich auf der einladenden Holzterrasse entspannen und das Blütenmeer der Wildblumenwiese bestaunen. Auch ein kleines Obst- und Gemüsebeet zur Selbstversorgung ist vorhanden.
Die Gestaltung des Gartens sollte so naturnah wie möglich sein, Natursteine, Kieswege, ein Staketenzaun und jede Menge Pflanzen sollen Ausgleichsfläche für Tiere und Natur sein. Ein bisschen wild, aber sehr gepflegt und mit viel Mühe und Liebe gestaltet.





         




Noch mehr Bilder zu diesem Schwedenhaus findet ihr auf unserer Homepage

Bis Bald !!





Tomaten & Gurken – Häuschen



Hej allihopa,

was für ein Sommer, durchgehend so gut wie nur schönes Wetter, 
es gab einmal den ein oder anderen Regenschauer oder einen etwas kühleren Tag, 
aber ansonsten Sonnenschein pur !

Ich hoffe ihr genießt das Wetter ?!



Passend dazu geht es heute mal wieder in unseren Garten 
und ich möchte euch unser selbstgebautes Tomaten & Gurken – Häuschen zeigen. 
Wir hatten es schon letzten Sommer gebaut, 
aber es war noch nicht ganz fertig geworden 
und hier und da fehlte noch ein weißes Abschlussbrett.



Aber seht selbst, mir gefällt es sehr gut und es erfüllt hervorragend seinen Zweck.





      





Wir konnten es in der von uns gewünschten Form und Größe bauen,
die wir für unseren Nutzen richtig fanden. 


Um das Holz vor der Erde, die wir eingefüllt haben, zu schützen,
haben wir innen eine Folie angebracht, 
damit es nicht der Nässe vom Gießen ausgesetzt wird.


Natürlich sollte unser Tomaten & Gurken – Häuschen zu unserem Schwedenhaus passen 
und somit bekam es einen Rot-Weißen Anstrich. 


Es ist ein kleiner Hingucker geworden und sticht schön aus dem ganzen Grün hervor.











Auf der Rückseite haben wir eine Beschattung angebracht, 
die wir noch aus unserem alten Gewächshaus, 
welches wir in unserem damaligen Mietshaus hatten, 
angebracht.


Diese Beschattung schütz die Tomaten vor zu größer Hitze, Wind 
und auch vor Regen.


Zum Schutz vor den unbeliebten Schnecken habe ich Holzwolle 
um die Tomaten und Gurken verteilt,
was auch gleich noch einen optischen Effekt für mich hat.




      







Über den Winter hatte ich noch ein paar Stauden im Häuschen eingepflanzt, 
damit ich sie nicht in Töpfen überwintern musste. 
Dadurch konnte ich die Tomaten & Gurkenpflänzchen, 
die ich von meiner Schwiegermama bekommen habe, 
nicht früh genug einpflanzen 
und deshalb sind sie dieses Jahr ein wenig schmal und nicht so kräftig gewachsen. 

Trotzdem scheint die Ernte für uns ausreichend zu sein. 😉











So ihr Lieben, ich hoffe euch gefällt unser DIY – Tomaten & Gurken – Häuschen ?!


Ich wünsche Euch noch ein wunderschönes und sonniges Wochenende.




      





Bis Bald !


Kletterrose “ Jasmina“


Hej Hej, einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch !

Auch heute scheint bei uns wieder die Sonne, 
nachdem es gestern Abend ein erfrischendes Gewitter gab, 
welches die Pflanzen mit reichlich Wasser versorgte.


Momentan verbringe ich so gut es geht die meiste Zeit draußen 
und genieße unseren Garten, der zwar noch lange nicht fertig ist, 
aber an den Ecken, die wir schon gestaltet und angelegt haben, 
erfreue ich mich besonders gerne. 


So schnappte ich mir gestern meine Kamera 
und knipste Bilder von meinen Rosenpavillon, 
an dem gerade die Kletterrose „Jasmina“ in Hülle und Fülle blüht. 









Meiner Meinung nach ist in diesem Jahr ist die Pflanzenfülle enorm 
und alles wächst und blüht so wundervoll. 




      






Rosen waren schon immer ein geplantes Muss für meinen Garten, 
doch hatte ich zu Beginn Sorge, 
wegen dem Pflegeaufwand und den Krankheiten, 
die eine Rose so bekommen kann. 

Doch „Jasmina“ überzeugte mich vom Gegenteil, 
ich habe kaum Arbeit mit ihr, sie ist gesund und sehr robust, 
wächst sehr schnell und schenkt uns eine überaus schöne und reichliche Blüte 
und das den ganzen Sommer über bis zum Frost.




      




      





Die pink – rosa – weißen Blüten hängen so verträumt von oben herab 
und erinnern mich an das Märchen von Dornröschen. 






      







Auch Abends noch wunderschön anzuschauen, 
wenn die Sonne hinter den Wolken verschwunden ist
und wenn es dann dunkel wird, 
erleuchten die vielen kleinen Lämpchen meiner Solarbeleuchtung am Pavillon. 

Schon in den amerikanischen Filmen fand ich diese Szenen immer so romantisch, 
bestimmt kennt ihr sie auch vom ein oder anderen Film. 

Leider kam mir hier das Gewitter in die Quere 
und ich konnte keine Bilder mehr davon machen.




      







Ich wünsche euch noch einen herrlichen Sonntag mit der Familie, Freunden 
und allem was ihr heute noch so vorhabt !


Diese Woche wird für uns sehr spannend, wir haben wieder eine Hausmontage 
und ich bin schon super neugierig auf dieses tolle Bauvorhaben. 😉



Macht´s gut und bis bald.


4 Jahre „Kleine Lotta !



Heute nehme ich euch mit auf einen kleinen Jahresrückblick.
Freut euch auf eine bunte Sammlung meiner gesammelten Bilder 
unserer Kleinen Lotta über diese 4 Jahre.


 Genau vor 4 Jahren, am 25.05.2014, hatten wir, 
vor unserem Einzug ins eigene Schwedenhaus, 
unseren „1. Tag der offenen Tür„. 


Der 04. März 2014 war der Tag, auf den wir uns so gefreut hatten, 
der 1. Aufbautag unserer Kleinen Lotta 
und nachdem wir dem kompletten Innenausbau in Eigenleistung 
mit Familie und Freunden erledigt hatten, 
waren wir sehr stolz und glücklich unser Schwedenhaus 
vor unserem Einzug zeigen zu dürfen.










So stand es da, noch ohne Garten und ohne Zaun, 
aber wir waren total überwältigt
und haben uns auf unsere erste Nacht im Eigenheim gefreut. 
Es fühlte sich an wie Urlaub und doch schon wie unser Zuhause,  
dieses Gefühl hatte ich aber schon wären unserer Bauphase, 
eine tolle Zeit, die ich nicht mehr missen möchte.


Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch komplett alleine in unserem Baugebiet,
noch keine direkten Nachbarn und eine wundervolle Aussicht.


Da wir durch unseren Schwedenhausbau mit Rörvikshus die Möglichkeit bekamen, 
selbst Vertriebspartner zu werden, stand für uns fest, 
das es auch im nächsten Jahr 2015 einen weiteren „Tag der offenen Tür“ geben sollte,
dieses Mal im schönen Oktober.

















In diesen 1 1/2 Jahren hat sich so viel getan.
Wir hatten unseren Garten grob angelegt, 
unser weißer Zaun grenzte unser Grundstück ein
und ein Teil unserer Halle/Werkstatt stand hinter unserem Schwedenhaus. 

Außerdem bekamen wir unsere ersten lieben Nachbarn. 😉



Im darauffolgenden Jahr 2016 gab es keinen „Tag der offenen Tür“,
aber trotzdem waren viele Veränderungen passiert.

Wir haben im großen Garten hinterm Haus zwei Apfelbäume 
und eine Zierkirsche gepflanzt, 
wir haben einen Kreis aus Pflastersteinen 
für meinen gewünschten Eisenpavillon vorbereitet, 
welcher auch in diesem Jahr noch aufgestellt wurde, 
ich hatte die Idee für meine DIY – Fenstermarkisen :-),  
eine Wäscheleine aus Holz fand ihren Platz in unserem Garten 
und ein weiteres Rörvikshus wurde direkt neben uns gebaut 
(mein Bruder und mein Papa).






      




      




      








Bestimmt habe ich noch Einiges vergessen, 
was wir in diesem zweiten Jahr in und um unser Schwedenhaus geschafft, 
erlebt und genießen durften.



Für 2017 wurde dann wieder fest ein „Tag der offenen Tür“ eingeplant 
und das wieder im schönen Monat Mai. 
Ich muss ganz ehrlich dazu sagen, 
das wir bisher immer traumhaftes Wetter an diesem Tag hatten, 
egal ob Mai oder Oktober, 
immer strahlte die Sonne und es war herrlich warm.


Wie ihr sehen könnt hat unsere Halle/Werkstatt zu dieser Zeit auch ein Dach erhalten
und ein weiteres Rörvikshus entstand in unserem Baugebiet 
und auch auf den anderen Grundstücken wurde fleißig gebaut.










      





Die Eingangsveranda wurde gemütlicher durch eine Sitzbank, 
wir haben mit der Familie Midsommer gefeiert, 
die Wohnreportage über unser rotes Schwedenhaus erschien 
in der LandIDEE Wohnen & Deko 
und wir hatten einen herrlichen Winter mit unserem Hot Tube.








      











Nun ist die erste Hälfte für das Jahr 2018 schon bald erreicht 
und auch in diesem Jahr durften wir schon so viel erleben, 
haben schon einige kleinere und größere Projekte im Garten geschafft 
und freuen uns auf ein weiteres tolles Jahr in und um unser Traumhaus !









Einige von euch warten schon auf den Termin 
unseres diesjährigen „Tag der offenen Tür“ 2018,
doch leider wird es in diesem Jahr keinen geben, 
da wir es zeitlich einfach nicht unterbringen.

Ich hatte mich schon sehr darauf gefreut, 
aber nächstes Jahr wird es definitiv wieder einen „Tag der offenen Tür“ geben 
und ich freue mich jetzt schon 
euch da dann wieder in unserer Kleinen Lotta begrüßen zu dürfen.



Ich hoffe ihr hattet viel Spaß mit meinem kleinen Rückblick 
und wünsche euch ein herrliches, sonniges Wochenende.



Bis Bald

* Traumhafte Clematis *



Hej ihr Lieben,

ich hoffe ihr genießt den Feiertag, 
auch wenn heute das Wetter sehr abwechslungsreich ist. 🙂 
Sonne, Regen und Wind, heute ist alles dabei !


Auch heute geht es in meinem Post wieder in unseren Garten, 
da ich euch unbedingt noch meine Clamatis zeigen möchte, 
die in diesem Jahr so traumhaft schön blühen. 


Ich habe sie an mehreren Stellen im Garten gepflanzt, 
unteranderem an meinem romantischen Eisenpavillon 
in Kombination mit der wunderschönen Kletterrose „Jasmina“, 
welche schon sehr kräftig gewachsen ist 
und über den ganzen Sommer bis in den Herbst hinein blüht.






      





Die Clematis Montana ist so eine dankbare Pflanze, 
die einen mit einer Fülle an Blüten verzaubert 
und ihr herrlich leichter Duft steigt einem beim Vorbeigehen in die Nase.


Auf dem linken Bild seht ihr die „Montana Rubens“ 
und auf dem rechten Bild die „Montana Mayleen“.




      





Ganz besonders schön sieht momentan unsere Eingangsveranda aus.
Eingehüllt in zahlreichen rosa-weißen Blüten 
erfreue ich mich jeden Tag aufs Neue daran.






      




      





Besonders kräftig wächst die Montana Rubens, Mayleen ist ein wenig zierlicher.
Ich weiß nicht ob es an der Sorte liegt oder daran, 
dass die Rubens auf der linken Seite mehr Sonne abbekommt.












      




Mit diesen Bildern wünsche ich euch noch einen schönen Vatertag !

Und auch ich wünsche meinem Papa alles Liebe zum Vatertag,
hab dich lieb ! 🙂



Bis bald !

Umgestaltung Vorgarten & Fliederblüte



Hej Hej,

wie in meinem letzten Post angekündigt möchte ich euch heute 
unsere umgestaltete Gartenfläche zeigen. 


Viele von euch, die meinem Blog schon länger folgen, wissen, 
dass ich in der linken vorderen Gartenecke vor dem Haus 
einen Kreis mit Dünenrosen angepflanzt hatte. 

Es sah auch immer wunderschön aus, wenn die Rosen blühten, 
doch irgendwie war es verlorener Platz, 
den wir gar nicht nutzen konnten.








Da wir ein tolles Werbeschild von Rörvikshus erhalten haben, 
welches natürlich auch einen geeigneten Platz 
in unserem Vorgarten erhalten sollte, bekamen wir die Gelegenheit, 
diesen Bereich umzugestalten. 







Die meisten der Dünenrosen habe ich nach hinten 
in den großen Gartenbereich gepflanzt, 
aber ein paar durften natürlich auch bleiben. 

Dazu gesellen sich weitere Sträucher wie Spieren, Blutjohannisbeere, . . . 
und ein weiterer Baum wurde gepflanzt – eine Felsenbirne !




      







Leider wächst bis heute noch kein Rasen, 
anscheinend ist unser Rasensamen schon zu alt 
und wir werden wohl nochmals einsäen müssen.









Mir persönlich gefällt dieser Bereich nun viel besser 
und die Fläche sieht soviel größer aus als zuvor. 

Sollte der Rasen einmal gewachsen sein, 
dann findet auch eine schöne Bank hier ihren Platz 
und lädt zu einem gemütlichen Päuschen ein.



Auch im restlichen Garten blüht es schon so schön. 
Man erfreut sich an den Pflanzen, ihren Blüten 
und entdeckt jeden Tag wieder etwas Neues. 

Mittlerweile sind einige Pflanzen zwar schon verblüht, 
dafür starten andere jetzt erst durch 
und ich komme gar nicht hinterher mit den Bildern 
und meinen Posts dazu.















Auch in meinem Beerengarten lässt der Blick 
auf die Johannisbeeren eine tolle Ernte erwarten 
und auch die Himbeeren wachsen kräftig.



      





Ganz besonders freue ich mich aber über meinen Flieder. 
Die Blütenfarbe ist so schön und der Duft einfach herrlich.






      


      


      







Für heute ist unser Besuch in unserem Garten zu Ende, 
aber ich kann es kaum erwarten euch die Blüte unserer Clematis 
an der Eingangsveranda zu zeigen. 🙂 

Aktuell blüht sie in Hülle und Fülle 
und ich hoffe es ist nicht allzu schnell vorbei. 





Ich wünsche Euch noch eine wundervolle Woche !


Apfelbaumblüte rund um unser rotes Schwedenhaus !

Der Frühling zeigt sich bei uns bisher wirklich von seiner schönsten Seite. 
Manchmal hatte ich schon das Gefühl ein paar Monate weiter zu sein
 und nicht erst im April, da teilweise schon um die 30 Grad erreicht wurden. 😉


In diesem Jahr blühen unsere Apfelbäume so traumhaft schön, 
dass ich euch unbedingt mit in unseren Garten nehmen möchte, 
um es euch zu zeigen. 

Ich könnte stundenlang die herrlichen Blüten betrachten, 
einfach schön !



Die Zierapfelbäume vor unserem Schwedenhaus 
sind übersät mit den kleinen schönen weißen Blüten.

Ich meine, es ist das erste Jahr, 
dass sie in so einer Fülle blühen.

      
      
Im großen Garten hinterm Haus haben wir in diesem Frühjahr 
zwei weitere Apfelbäume gepflanzt
und auch diese blühen schon mit den anderen um die Wette.

Ich glaube ich habe fast für die ganze Nachbarschaft 
die Menge an vorgeschriebener Bäumen 
in unseren Garten gepflanzt. 😉

Mittlerweile stehen nun vor dem Haus die beiden Zieräpfel, 
dann haben wir vor 2 Wochen noch eine Felsenbirne eigesetzt, 
seitlich beim Obstgarten steht mein Magnolienbaum
und im hinteren Garten die 4 Apfelbäume 
und eine Zierkirsche.
Aber ich bin davon überzeugt, dass wir dafür genug Platz haben.









      






      




Die Blüten strahlen mit dem blauen Himmel 
in den schönen Farben Weiß, Rosa und Pink.






      









Ich hoffe euch hat der kleine Rundgang gefallen,
denn auch in meinem nächsten Post geht es wieder in den Garten.
Da möchte ich euch eine Ecke zeigen, die wir ein wenig umgestaltet 
und neu bepflanzt haben.

Auch die Blüte meiner Clematis am Hauseingang steht bald bevor
und ich bin schon sehr gespannt darauf.







Euch allen ein schönes, verlängertes Wochenende
und genießt das tolle Wetter.



Hot Tub – Badetonne – Badezuber – Badefass – Badebottich


Haaaaalllllllllooooooo,   noch jemand da ?!


Ich hoffe es doch zumindest und bestimmt freut ihr euch so sehr wie ich, 
über einen neuen Post auf meinem Blog ! 

Seid Weihnachten habe ich es nicht geschafft einen neuen Post für euch vorzubereiten,
aber dafür geht es heute gleich direkt in unseren Garten 
und wie sich Einige von euch bestimmt noch erinnern können, 
haben wir hier letztes Jahr im Sommer ein etwas größeres Projekt begonnen,
welches ich euch nun endlich zeigen kann.
Natürlich sind wir bis jetzt noch nicht mit allem was dazu gehört fertig, 
aber wir können einen großen Teil davon schon benutzen.


Begonnen hatte alles damit, dass wir uns im Fernsehen einen Bericht 
über das Auswandern nach Schweden angeschaut haben. 
Dabei wurden verschiedene Familien vorgestellt, 
welche von ihrer Auswanderung berichtet haben 
und eine Szene zeigte dann eine Badetonne im Garten, 
in der die ganze Familie ihre Freude hatte 
und auch Abends bei klarem Sternenhimmel genutzt wurde. 
Da stand für mich fest, so eine tolle Badetonne gehört in unseren Garten, 
doch bis es nun soweit war, dauerte es noch ein wenig. 
Zuerst planten wir eigentlich einen Pool, 
doch Kosten und Nutzen waren für uns dann nicht ganz optimal 
und schlussendlich fiel unsere Entscheidung auf den Hot Tub.


Letztes Jahr im Sommer begannen wir dann mit den Vorbereitungen 
für eine weitere Terrasse, 
in die dann auch unsere Badetonne integriert werden soll.
Genügend grünen Rasen haben wir trotzdem natürlich noch und die Wand, 
welche gerade noch überhaupt nicht meinen Vorstellungen entspricht, 
müsst ihr euch in der Farbe Rot vorstellen und mit einer Holzverschalung. 
(Soll auch noch dieses Jahr erledigt werden.)



Zuerst musste die Grasnabe abgezogen und das Gelände ein wenig eben gezogen werden.














Wir haben Randsteine gesetzt und die Unterkontruktion für die Terrasse gebaut.
Hier auf dem obersten Bild seht ihr den Bereich, 
auf dem dann noch unser Gartenhäuschen entstehen soll 
und darauf freue ich mich ganz besonders, 
dazu aber bald mehr.
Natürlich würde auch hier noch alles stabiler gebaut 
und eine Dämmung haben wir dort auch noch eingebracht, 
um das Häuschen dann auch im Winter nutzen zu können.










Nach langer Recherche im Internet über Badetonnen, Hot Tubs, . . . 
sind wir auf den Hersteller TimberIN Baltic SPA & Saunas aufmerksam geworden 
und fanden dort die passende Badetonne für uns.

Wir haben uns nicht für das klassische Holzmodell entschieden, 
sondern für ein Fiberglas – Einbaumodell, 
welches aus unserer Sicht einfacher sauber zu halten ist 
und durch die geschlossene Sitzfläche weniger Wasser benötigt. 

Da unser Einbaumodell natürlich eben mit dem Terrassenholz werden sollte, 
musste ein Loch gebuddelt werden.







Dann hieß es warten, 
da wir zuerst die Badetonne in das dafür vorgesehene Loch stellen wollten, 
der Wasserablauf noch angeschlossen werden musste 
und wir nicht ganz genau wussten, 
wie wir die Terrassenunterkonstruktion weiterbauen sollten. 


Im August 2017 war es dann soweit 
und unsere Badetonne wurde direkt von TimberIN geliefert.

Wir hatten zuvor eine Anzahlung gemacht 
und konnten den Restbetrag dann direkt in bar beim Fahrer bezahlen, 
was wir sehr gut fanden, so konnten wir noch nachschauen, 
ob alles in Ordnung war.








Ausgepackt und ohne das einzelne Zubehör, wie Deckel, Pumpe, . . .  
konnten wir die Badetonne mit drei Mann und mir an ihren geplanten Platz stellen.



    





Ja ihr Lieben, auch in unserem Garten kann es chaotisch aussehen. 
Wir mussten mit Hasendraht und übrigen kleinen Holzzäunen 
eine provisorische Abtrennung errichten, 
damit unsere Hunde nicht andauernd durch den Matsch liefen 
oder sich unter der Terrasse versteckten, 
woran unser kleiner Mojo riesig Freude hatte, 
wie man auf dem Bild erkennen kann. 🙂








Nachdem wir die Badetonne ausgerichtet 
und außen herum mit Sand verfüllt hatten, 
ließen wir das Wasser ein. 
Ganz ehrlich, es war so ein warmer Tag 
und am Liebsten wären wir gleich hinein gehüpft, 
aber wir wollten zuerst fertig werden.



    







Wie ihr schon sehen konntet, 
ist unsere Badetonne auch mit ein wenig Technik ausgestattet,
um sie auch im Sommer nutzen zu können, 
haben wir eine Sandfilteranlage dazu gewählt, 
damit wir nicht immer gleich das Wasser tauschen müssen. 
Außerdem leisteten wir uns eine LED-Beleuchtung 
und das Luftsprudelmassage-System.



Da wir mit unserer Badetonne noch etwas zu hoch waren, 
bekam unsere Terrasse einfach eine zweite Ebene, 
man muss einfach improvisieren können. 
Mir gefällt es so sogar noch viel besser und es ist eine Fläche entstanden, 
die auch als Sitzbereich genutzt werden kann.










Es gibt viele Varianten an Öfen, welche man bei seiner Badetonne auswählen kann:
Außenöfen, Innenöfen, mit Holzbefeuerung oder elektrisch, . . . 
Wir haben uns hier ganz traditionell für die Holzbefeuerung 
und einen Innenofen entschieden, 
bequemer wäre wohl ein elektrischer Ofen gewesen, 
aber wir feuern gerne mit Holz und mit der Zeit hat man auch den Dreh raus, 
wie es am Einfachsten geht und wie lange es in der Winterzeit dauert, 
bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. 
Für uns hat sich die perfekte Temperatur im Winter bei 38-39 Grad herausgestellt, 
nicht mehr und nicht weniger. 
Einmal hatten wir 42 Grad, das war aber definitiv zu heiß 
und ich bekam ganz schön Herzklopfen und danach Kopfschmerzen, 
aber die anderen Male waren perfekt und wirklich entspannend.



Dort wo die Steine liegen, soll unser Gartenhaus entstehen.




Ein wirklich wundervolles Erlebnis ist es die Badetonne bei Schnee zu nutzen. 
Ich hatte mir zuerst nicht vorstellen können, 
bei so kalten Temperaturen nur in Badesachen 
und mit Bademantel nach draußen zu gehen, Brrr, 
aber es ist gar nicht schlimm, 
die Freude ist so groß und bevor man über die Kälte nachdenken kann, 
sitzt man schon in der warmen Badetonne. 


Um die Wärme im Wasser gut verteilen zu können, 
gibt es einen großen „Kochlöffel“ zur Badetonne dazu 
und damit rührt man immer mal wieder gut durch, 
damit auch das Wasser ganz unten warm werden kann.



    




    





Selbst bei Nacht ist es ein Erlebnis 
und beim Blick in den klaren Sternenhimmel sind alle Gedanken verschwunden 
und man kann den Moment genießen.



    





Mal ganz ehrlich, für uns hat sich die Badetonne schon mehr als bezahlt gemacht 
und wir hatten eine tolle Winterzeit damit, 
nun sind wir gespannt auf die Nutzung im Frühjahr und Sommer.

Im Frühjahr werden wir auf jeden Fall noch den Holzofen nutzen müssen, 
aber im Sommer freuen wir uns auf eine Abkühlung. 
Wir sind gespannt und natürlich werde ich euch darüber berichten.


Solltet ihr nun auch Lust auf einen Hot Tube – Badetonne bekommen haben, 
dann schaut euch doch einfach mal auf der Homepage 


dort findet ihr nicht nur Badetonnen in verschiedenen Ausführungen 
und Zubehör, sondern auch Saunen.


Mit dem Gutscheincode „kleinelotta10“ 
erhaltet ihr auf eure Bestellung 10% Rabatt.


Auch die Beratung und die weitere Kommunikation, 
sowie die Lieferung verliefen bei uns toll, wir können TimberIN sehr empfehlen 
und wer weiß, vielleicht erfreuen wir uns irgendwann an einer Außensauna. 



Natürlich gibt es rund um unsere „Wohlfühl-Terrasse“ noch viel zu tun,
es werden noch Blumenbeete entstehen, die Wand soll noch verkleidet werden,
unser Gartenhaus wird noch gebaut, . . .
Also uns wird es vorerst nicht langweilig und ich freue mich auf ein tolles Gartenjahr,
indem viele unserer Ideen umgesetzt werden können.



Euch wünsche ich nun noch einen schönen Abend 
und danke, dass ihr mir treu geblieben seid. 😉






* Frohe Weihnachten * God Jul * Merry Christmas *



Der Countdown läuft und ihr seid bestimmt alle schon voll in den Vorbereitungen 
für die kommenden Weihnachtsfeiertage ?! 

Es gibt Einiges zu tun, alles schön dekorieren, 
die Großeinkäufe für das Weihnachtessen erledigen, Geschenke liebevoll verpacken 
und hoffen, dass man Keines vergessen hat 
und natürlich muss ein schöner Tannenbaum besorgt werden, 
der bei mir fast jedes Jahr gleich geschmückt wird. 

Meine bevorzugten Farben sind hier natürlich Rot und Weiß, 
aber das könnt ihr euch ja bestimmt denken. 😉 



Von mal zu mal dürfen sich dich Kugeln austauschen 
und der ein oder andere neue Anhänger kommt dazu, 
aber im Großen und Ganzen gefällt mir unser Weihnachtsbaum 
jedes Jahr aufs Neue richtig gut. 



    











Anstatt einer Lichterkette dürfen in diesem Jahr LED – Kerzen 
unseren Weihnachtsbaum beleuchten.
Sie haben sogar eine Dimmer – und Flacker – Funktion 
und mir bleibt das lässige Kabelwirrwarr erspart, 
ich bin froh mich dafür entschieden zu haben. 
An echte Kerzen traue ich mich einfach nicht heran 
und bin so, glaube ich, auf der sicheren Seite.



Kleine Wichtel, Herzchen, musizierende Engelchen, 
unterschiedliche rote Kugeln, Glöckchen, . . . 
und Rot/Weiß karierte Schleifen schmücken unseren Weihnachtsbaum. 
Nicht zu viel und nicht zu wenig.



    




    


    






Diese Jahr bin ich mit unserem Baum eigentlich echt spät dran, 
normalerweise steht er bei mir schon kurz nach dem 1. Advent, 
aber irgendwie rauschte die Adventszeit in einer Eile an mir vorbei, 
sodass ich erst letztes Wochenende dazu kam, den Tannenbaum zu schmücken.

Ich mag es gerne, wenn der Baum schon vor Weihnachten steht 
und uns die Zeit bis Heiligabend verschönert 
und wir ihn abends leuchtend bestaunen können.



    





Über unserem Esstisch hängt ein weißer Kronleuchter, 
den ich auch gerne über die Weihnachtszeit dekoriere. 

Eine künstliche Tannengirlande und Sterne mit Glöckchen verzieren ihn in diesem Jahr.








Eigentlich mein Weihnachtsgeschenk von meinem Mann,
aber ich konnte es nicht abwarten.

Diesen schönen Retro – Radio habe ich mir schon so lange gewünscht 
und ich bin begeistert, er passt so toll an sein Plätzchen.



    







Kommt mit, noch ein kurzer Blick in unsere Diele, 
welche natürlich auch weihnachtlich dekoriert ist.










Irgendwie mag ich diese vielen kleinen Dekosachen ! 🙂











Der Konsolentisch mit dem Ast darüber ist eindeutig eines meiner Lieblingsdeko-Objekte.
Super einfach und schön zu dekorieren, egal zu welcher Jahreszeit.












Ich möchte mich bei Euch allen von Herzen bedanken, 
dafür das ihr meinen Blog so zahlreich besucht, 
egal ob ihr kommentiert oder einfach nur still mitlest, 
es macht mir riesig Freude für euch meine Post zu schreiben 
und euch mit Bildern rund um unser Schwedenhaus zu versorgen !

HERZLICHEN DANK dafür !



Nun wünsche ich euch ein wundervolles und besinnliches Weihnachtsfest 
mit eurer Familie, Freunden und Bekannten. 
Genießt die Feiertage, lasst es euch gut gehen und seid füreinander da.



Alles Liebe Eure Jutta !


Facebook
Pinterest
Instagram