Eckbank Teil 1 :-)

 
 
Bbbrrrrr, was für ein Schmuddelwetter ist das heute da draußen ?! Schnee, Regen und Wind, da möchte keiner freiwillig raus gehen, auch unsere beiden Fellnasen machen an der Terrassentüre kehrt und kuscheln sich lieber auf die Couch. 🙂
Na ja, es wird auch wieder anders und dafür habe ich heute Zeit für meinen neuen Blogeintrag.
Viele von euch kennen ja unseren Essbereich, ich mochte ihn eigentlich schon immer sehr gerne und fand es dort auch sehr schön zu sitzen, 
doch es war schon ein Wunsch von Anfang an irgendwann eine Eckbank zu haben.
Auf einer Eckbank finden viel mehr Gäste Platz und ich finde es sowas von gemütlich. Leider hatten wir beim Kauf unserer Esszimmermöbel damals nicht das Richtige gefunden und zu  diesem Zeitpunkt kam uns auch absolut keine andere Idee, wie wir eine Eckbank selbst bauen hätten können.
So sah es vorher aus :
Gleich nach Weihnachten hatten wir begonnen unser neues Projekt in die Tat umzusetzen. Es sollte eine selbstgebaute Eckbank aus IKEA – Küchenschränken werden.
Hier mal meine „Planungsskizze“:
3x Küchenschrank 60cm breit x 40cm hoch und 37cm tief
2x Küchenschrank 80cm breit x 40cm hoch und 37cm tief
Sehr praktisch, da man so gleich noch Stauraum für Dinge hat, die man nicht allzu oft benötigt. Wir haben uns für Schränke mit Türen entschieden und gegen Schubladen, da ich persönlich finde, dass man mit Türchen mehr unterbringt.
So sah es dann ausgeräumt aus:
Als Erstes haben wir die Schränke zusammengebaut und miteinander verbunden.
Damit die Schränke nicht direkt auf dem Boden stehen und sich die Türen nachher auch öffnen lassen, haben wir darunter eine ca. 2cm starke Holzlatte angebracht, somit konnten die Schränke auch gleich ausgerichtet werden. Zur Probe legten wir dann einmal die Holzplatte, welche als Sitzfläche dienen soll, darauf.
Die Holzplatten haben wir dann auf das gewünschte Maß abgesägt und mein Mann fräste noch eine schöne Rundung daran.
 
 
An der Wand wurde ein Holzbalken befestigt, auf dem wir dann die Eckbank fixieren konnten, damit diese auch nicht mehr verrutscht.
Außerdem wurden die Steckdosen versetzt, da diese ansonsten nicht mehr zu erreichen gewesen wären und in die Ecke der Eckbank haben wir noch eine kleine Ablage gebaut, was das Sitzen dort auch noch viel angenehmer macht.
 
 
Natürlich sollte die Eckbank auch den klassischen Landhausstil erhalten und somit durfte auch hier meine geliebte Holzvertäfelung nicht fehlen. Zum Glück haben wir immer alle Restbretter aufgehoben und mussten somit keine dazu kaufen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Um schöne Abschlüsse zu bekommen, werden kleinere Leisten, sowie Abschlussleisten angebracht und Übergänge mit Acryl ausgefugt.
 
 
Die Holzpaneelen hatte ich zwar schon einmal weiß gestrichen, aber mit einer alten Farbe, die mir nicht so gut gefiel. Mittlerweile streiche ich alle meine Paneelen mit Jotun Sens und bin damit super zufrieden. Ein angenehmes und warmes Weiß.
 
 
Bei der Sitzfläche haben wir uns für eine Sitztiefe von 60cm entschieden, was zwar sehr viel ist, aber als Rückenlehne sollen noch ganz viele Kissen auf die Eckbank kommen, dadurch sitzt man dann wieder sehr bequem.
     
 
 
Nun konnten die Türen der Schränke angebracht werden, dabei hatten wir uns für die Front „Bodbyn“ entschieden, welche mir sehr gut gefällt !
 
 
Die Holzplatte haben wir noch weiß lasiert um sie zu schützen und damit wir sie einfacher abwischen können. Ich werde aber auch noch Sitzpolster nähen, 
welche dann auf die Holzplatte gelegt werden.
      
Wir sind schon ganz schön stolz auf unsere Arbeit und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Hier noch ein paar Bilder . . .
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt fehlen nur noch die Sitzpolster und die Kissen, ich hoffe ich komme demnächst dazu sie zu nähen.
Ach so, es wird auch noch einen neuen Esstisch geben und darauf freue ich mich schon ganz besonders. 😉
Im Laufe der Woche folgt Teil 2 der Eckbank, da mein Post sonst noch viel länger werden würde. 😉 
Ich wünsche Dir noch einen schönen und gemütlichen Abend und vielen Dank für Deinen Besuch hier auf meinem Blog !
 
Bis Bald !
 
 

4 thoughts on “Eckbank Teil 1 :-)

  1. Liebe Jutta,
    die Eckbank ist wunderschön geworden , insgesamt die ganze Sitzecke hat durch die Holzpaneele an der Wand viel an Gemütlichkeit gewonnen! Da könnt ihr wirklich stolz auf euch sein. Die Idee mit der Bank aus Ikea Küchenschränken merke ich mir für meine Garderobe. Schon lange möchte ich dort eine Sitzbank über Eck (Garderobe als L-Form in eine Nische) und so könnte das tatsächlich gehen…
    Viele liebe Grüße, Felicia von imrotenschwedenhaus

  2. Hej, liebe Jutta,
    Eure selbstgebaute Eckbank schmiegt sich super in das Raumeck in Eurem Essbereich. Holzpaneelen machen zudem jeden Raum einfach gemütlich und schaffen eine schöne Verbindung zwischen den Wänden und zu den Möbeln.
    Das ganze Ambiente in Eurer Kleinen Lotta wirkt unglaublich heimelig und einladend, so auch Euer neuer Esszimmerbereich. Ich freue mich immer sehr auf deine inspirierenden Fotos und Blogbeiträge und bin schon mega gespannt auf Teil 2 des Posts und auf den neuen Tisch.
    Liebe Grüße und ein fröhliches Hej då, Annette

  3. Liebe Jutta! Ich bin hin und weg von der tollen Eckbank. In Kürze brauchen wir auch eine neue und ich bin am planen, wie es bei uns am besten aussieht. Ich habe noch eine Frage zu den Türen. Sind es Türen in 40x40cm? Oder wie sind die auf die Schränke aufgeteilt?
    LG Ann

    1. Liebe Ann,
      vielen dank für deinen Kommentar und es freut mich,
      dass dir unsere Eckbank gefällt.
      Die Schränke sind zweimal 80cm breit mit Türen 40x40cm
      und dreimal Schränke mit 60cm breit mit 60cm Türen.
      Kann man super anpassen.
      Liebe Grüße Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Pinterest
Instagram